Michael Fuchs, Miriam Klenk und Heidi Leupold ganz oben auf dem Siegerpodest

Flott waren die drei TV Damen unterwegs, v.l. Heidi Leupold, Miriam Klenk und Beate Hensiek holte zweimal Gold un einmal Silber.    Burglengenfeld (bpf) Auf allen Strecken war die Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld beim Kallmünzerfrühjahrslauf vertreten und das mit beachtlichen Leistungen und Platzierungen. 3-mal Platz, 2-mal Platz 2 und zweimal Bronze erliefen sich die Ausdauersportler der Abteilung.

Just für Fun hieß es für die vier Jüngsten der Abteilung beim Start über die 500 m Strecke, legten sich aber dennoch mächtig ins Zeug beim Start am Marktplatz. So stürmte Leopold Sigl nach 2.22 min als Siebter, Luca Spitzner in 2.24 min als Achter der Buben und Emma Leupold als Vierte der Mädchen ins Ziel. Recht flott waren auch die Schüler auf der 1500 m Strecke unterwegs.
Mit beachtlichen 5.52 min stürmte Michael Fuchs als Erster der M 12 und als Gesamtzweiter ins Ziel, Ezra Brunner lief nach 6.27 min in der selben Altersklasse als Vierter ins Ziel. Silber gab es für Ludwig Sigl in der M 10, der mit 6.35 min ebenfalls flott unterwegs war. Bei den Mädchen gab es für Paula Leupold ebenfalls eine Medaille Rang 3 in 6.38 min in W 12.

Beim Halbmarathon zeigten die zwei TV Damen Stehvermögen. Heidi Leupold und Beate Hensiek liefen konstant die 21,1 km und fühlten sich recht gut dabei. Mit 1.49.09 Std blieb Leupold sogar unter der 1.50 Stundenmarke und wurde dafür mit Gold in der W 40 belohnt. Nach einem langen Radritt tags zuvor war auch Beate Hensiek mit ihren 1.50.26 Std und Rang 2 in der W 40 zufrieden. Als Vorbereitung für ihren Ironmanstart in Klagenfurt war der Halbmarathon eine gute Vorbereitung. Der dritte TV-ler auf dieser Strecke Franz Dallmeier erreichte nach 1.58.54 STd. das Ziel und holte Rang 4 in der M 60.

Nach ihrem Klassensieg beim Naabtallauf gelang Miriam Klenk auch auf der doppelt so langen Strecke über die 10 km ein tolles Ergebnis. Mit 49.13 min erkämpfte sie sich Gold in der U 20. Bei den Männern legte Gottfried Nuber mit 40.13 ein schnelles Rennen aufs Parkett und gewann Bronze in der M 45. Markus Sigl kam nach 58.04 min als 22. der M 40 ins Ziel.